Geschichte



Geschichte

Der Basketball Verein Korac wurde 1993 in Zürich gegründet. Nebst den sportlichen Zielen wurde in den ersten Jahren hauptsächlich die soziale Arbeit gefördert. 

Der neu gegründete Verein gab ex-jugoslawischen Basketballspielern die Möglichkeit, sich zu treffen und die Integration in die Gesellschaft durch die Pflege der gemeinsamen sportlichen Interessen zu verbessern.
 
Ebenfalls war die Förderung des schweizerischen Basketballsports und den multikulturellen Beziehungen zwischen der alten und der neuen Heimat von grosser Bedeutung. Durch die gut entwickelte Vereinsstruktur, der hervorragenden Nachwuchsarbeit und den Erfolgen der ersten Mannschaft, 
hat sich der BC Korac gesamtschweizerisch etabliert und wurde entsprechend konkurrenzfähig.

Aus sozialer Sicht hat der Verein Sportler verschiedener Generationen und Nationen unter ein Dach gebracht und dadurch den Alltag der Vereinsmitglieder kulturell und sozial bereichert.

Mit dem Aufstieg in die Nationalliga B und der dreifachen Teilnahme in den Playoffs für den Aufstieg in die höchste Spielklasse in der Schweiz zählt BC Korac zu den erfolgreichsten Vereinen in der Schweiz.

2004 organisierte der Verein sehr erfolgreich die Basketball- Europameisterschaft der serbischen „Dijaspora“. Durch dieses Projekt präsentierte sich BC Korac in Europa und in der Schweiz als Verein mit grossen Perspektiven und Entwicklungsmöglichkeiten. 

Das nächste Ziel ist es, durch gezielte Nachwuchsarbeit den Rückhalt der ersten Mannschaft zu sichern und in anbetracht der finanziellen und strukturellen Möglichkeiten den Aufstieg in die Nationalliga zu erzielen.

BC KORAC, Zürich